Wunschkonzert

NWD bedankt sich mit einem besonderen Konzert bei ihren Freunden

Publikumswünsche werden wahr

Mit einem einzigartigen Ereignis bedankt sich die Nordwestdeutsche Philharmonie bei den NWD-Freunden: Unter der Leitung von Frank Beermann gibt sie am 9. Juni in der Konzerthalle Bad Salzuflen ein Wunschkonzert. Rund 50 Orchesterstücke haben Dirigent Frank Beermann und NWD-Intendant Andreas Kuntze vorab auf einer Liste zusammengestellt: Kompositionen von Haydn und Mozart über Beethoven und Brahms bis Tschaikowsky und Bruckner. Über die Werke, die gespielt werden, entscheidet das Publikum. Damit möglichst viele Musikwünsche erfüllt werden können, erklingen einzelne Sätze aus den Sinfonien. Das Besondere daran: Während den Konzerten der Nordwestdeutschen Philharmoniker sonst etliche Proben vorausgehen, spielen sie an diesem Abend vom Blatt.

Für NWD-Freunde ist der Eintritt zu dem Wunschkonzert kostenlos; jedes Mitglied kann dafür bei der NWD zwei Karten anfordern (Ticket-Hotline: 05221 9838-0). Für alle anderen Musikfreunde, die noch nicht Mitglied des Fördervereins sind (Jahresbeitrag 40 Euro), kostet die reguläre Eintrittskarte 25 Euro. Einlass ist um 18.30 Uhr, die Stimmabgabe erfolgt direkt vor dem Konzert im Foyer der Konzerthalle. Die meistgewünschten Werke werden ab 19.30 Uhr im Konzert dargeboten. In der Pause laden die NWD-Freunde zu einem Erfrischungsgetränk ein.

"Ich weiß, wieviel Wert die Musiker auf eine gute Probenarbeit legen. Umso mehr danke ich dem Orchester für seine Bereitschaft, sich auf dieses Wagnis einzulassen", betont Dr. Ralf Struthoff, Vorsitzender der NWD-Freunde. Am 7. Mai 2012 mit 29 Gründungsmitgliedern gestartet, gehören dem Förderverein fast 700 Mitglieder an. Rund 250.000 Euro haben die NWD-Freunde in den vergangenen sechs Jahren durch Spenden und Mitgliedsbeiträge für das Orchester eingeworben. Von diesem Geld konnten bislang eine Celesta, ein wertvoller Kontrabass und jüngst ein Cimbasso angeschafft sowie  zahlreiche Projekte realisiert werden, die ohne diese Unterstützung nicht möglich gewesen wären.

Joseph Haydn:
Sinfonie Nr. 44 e-moll ("Trauersinfonie")
Sinfonie Nr. 49 f-moll ("La Passione")
Sinfonie Nr. 59 A-Dur ("Feuersymphonie")
Sinfonie Nr. 73 D-Dur ("La Chasse")
Sinfonie Nr. 83 g-moll ("Das Huhn")
Sinfonie Nr. 94 G-Dur ("Mit dem Paukenschlag")
Sinfonie Nr. 95 c-moll
Sinfonie Nr. 102 B-Dur
Sinfonie Nr. 104 D-Dur ("Salomon")

Wolfgang Amadeus Mozart:
Sinfonie Nr. 36 C-Dur ("Linzer")
Sinfonie Nr. 38 D-Dur ("Prager Sinfonie")
Sinfonie Nr. 39 Es-Dur
Sinfonie Nr. 40 g-moll
Sinfonie Nr. 41 C-Dur ("Jupiter-Sinfonie")
Ouvertüren

Ludwig van Beethoven:
Sinfonie Nr. 1 C-Dur
Sinfonie Nr. 2 D-Dur
Sinfonie Nr. 3 Es-Dur ("Eroica")
Sinfonie Nr. 4 B-Dur
Sinfonie Nr. 5 c-moll
Sinfonie Nr. 6 F-Dur ("Pastorale")
Sinfonie Nr. 7 A-Dur
Sinfonie Nr. 8 F-Dur

Franz Schubert:
Sinfonie Nr. 3 D-Dur
Sinfonie Nr. 4 c-moll ("Tragische")
Sinfonie Nr. 5 B-Dur
Sinfonie Nr. 8 h-moll ("Die Unvollendete")
Sinfonie Nr. 9 C-Dur

Felix Mendelssohn Bartholdy:
Sinfonie Nr. 3 a-moll ("Schottische")
Sinfonie Nr. 4 A-Dur ("Italienische")
Sinfonie Nr. 5 D-Dur ("Reformations-Sinfonie")

Robert Schumann:
Sinfonie Nr. 1 B-Dur ("Frühlingssinfonie")
Sinfonie Nr. 2 C-Dur
Sinfonie Nr. 3 Es-Dur ("Rheinische")
Sinfonie Nr. 4 d-moll

Johannes Brahms:
Sinfonie Nr. 1 c-moll
Sinfonie Nr. 2 D-Dur
Sinfonie Nr. 3 F-Dur
Sinfonie Nr. 4 e-moll
Ungarische Tänze

Peter I. Tschaikowsky:
Sinfonie Nr. 4 f-moll
Sinfonie Nr. 5 e-moll
Sinfonie Nr. 6 c-moll ("Pathétique")

Antonín Dvořák:
Sinfonie Nr. 7 d-moll
Sinfonie Nr. 8 G-Dur
Sinfonie Nr. 9 e-moll ("Aus der Neuen Welt")
Slawische Tänze

Anton Bruckner:
Sinfonie Nr. 4 Es-Dur ("Romantische")

Edvard Grieg:
Peer-Gynt-Suite Nr. 1
Peer-Gynt-Suite Nr. 2