Klassik zu Pfingsten 2020

Die vom 21. Mai bis 5. Juni gültige Corona-Schutzverordnung für Nordrhein-Westfalen lässt einen Konzertbetrieb in geschlossenen Räumen zur Zeit leider nur mit Sondergenehmigung und bis maximal 100 Zuhörer zu.
Ein Aufführen der für diese Spielzeit noch geplanten Programme ist derzeit leider undenkbar.
Auch unsere Hommage an Ludwig van Beethoven im Rahmen unseres traditionellen Festivals "Klassik zu Pfingsten" in der Konzerthalle Bad Salzuflen kann wegen der Coronavirus-Pandemie in diesem Jahr nicht stattfinden, das attraktive Programm soll aber zu Pfingsten 2021 erneut angeboten werden.

 

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Musikfreunde,

seit vielen Jahren wird das philharmonische Wochenende zu Pfingsten von Musikfreunden der Region Ostwestfalen-Lippe mit besonderer Spannung und Vorfreude erwartet.

Das orchestereigene Festival »Klassik zu Pfingsten« als ein vielbeachtetes künstlerisches Ereignis bestärkt auch stets die kulturelle Partnerschaft der Stadt Bad Salzuflen und der Nordwestdeutschen Philharmonie. Im Jahre 2020 wird weltweit der 250. Geburtstag von Ludwig van Beethoven gefeiert. Aus diesem Anlass kehrten auch wir zu den Wurzeln unserer pfingstlichen Konzertaktivitäten zurück und suchten noch einmal die »Begegnung mit Beethoven«. Genau wie im Jahre 2002 sollte die NWD die berühmte »Neunte Sinfonie« spielen, gemeinsam mit einem Solistenquartett aus renommierten Sängern sowie verschiedenen Chören aus Hannover, Paderborn und Hamm. Die Musikjournalistin Eleonore Büning wollte in einem Gesprächskonzert gemeinsam mit Frank Beermann und dem Pianisten Günther Albers ihr neues Buch »Sprechen wir über Beethoven« vorstellen, die international erfolgreichen Musiker des Bennewitz-Quartetts aus Tschechien hatten neben zwei großen Streichquartetten Beethovens auch ein Werk ihres Landsmanns Leos Janáček auf dem Programm und im Konzert am Montagabend sollte es ein Wiedersehen mit dem Pianisten Matthias Kirschnereit als Solist des 5. Klavierkonzertes geben.

In diesem Jahr kommt aber alles anders: die derzeitige Viruspandemie hat das öffentliche Leben vollständig gelähmt und den Theatern, Opernhäusern und Orchester – und so natürlich auch uns – jegliche Arbeitsgrundlage entzogen. Wir können deshalb das für das diesjährige "Klassik zu Pfingsten" geplante Programm nicht durchführen und haben uns entschlossen, es auf Pfingsten im Jahr 2021 zu verschieben.

Wir arbeiten mit Hochdruck daran, möglichst bald wieder für Sie auf der Bühne zu sein und Ihnen unvergessliche Konzerterlebnisse schenken zu können.

Bis dahin bleiben Sie bitte gesund!

Andreas Kuntze
Intendant

Frank Beermann
Dirigent