Beiträge

NWD wird künftig von 18 Kommunen
in OWL unterstützt

 

Die Nordwestdeutsche Philharmonie (NWD) wird in den nächsten drei Jahren von 18 Kreisen und Kommunen in Ostwestfalen-Lippe finanziell unterstützt. Als letztes Gremium hat am 12. Dezember 2012 der Rat der Stadt Bad Salzuflen dem neuen Finanzierungskonzept für die NWD zugestimmt. Von 2013 bis 2015 wird sich der kommunale Anteil an der Gesamtfinanzierung des Orchesters auf rund 1,9 Millionen Euro pro Jahr belaufen. „Ich bin überzeugt, dass die Existenz des für die Region unverzichtbaren Klangkörpers damit nachhaltig gesichert ist und bedanke mich für die interkommunale Solidarität der beteiligten Städte, Gemeinden und Kreise“, betont Herford Bürgermeister Bruno Wollbrink in seiner Funktion als Vorsitzender des NWD-Trägervereins. Sein Dank gilt zudem dem Orchester und dem Publikum, das sich in unterschiedlichen Aktionen sehr für den Erhalt der NWD engagiert hat. Zu Beginn des kommenden Jahres werden die Kommunen weitere Handlungsschritte erörtern, die die Finanzierung zusätzlich absichern sollen. Dabei wird es u. a. darum gehen, wie die noch ausstehenden Drittmittel eingeworben werden können.